Sonntag, 18. Januar 2015

Brügge - die für mich schönster Stadt Belgiens

In der Vorweihnachtszeit haben wir es endlich geschafft nach Brügge zu fahren.
Ich mit der Schwiegertochter.
Der Sohn hat die Kiddies übernommen und so konnten wir ganz alleine 3 wunderbare Tage in der wunderschönen Stadt verbringen.
Wir hatten über Travelbird einen Kurztrip im Ibis Zeebrügge gebucht.
Als wir in den Abendstunden des Freitags vor Nikolaus navigeführt dort ankamen waren wir zuerst etwas verstört. Das Hotel liegt mitten im Hafengelände und wir fragten beim einchecken erstmal nach ob unser Auto am nächsten morgen auch noch auf dem Parkplatz stehen würde.
Der nette Empfangschef lächelte freundlich und wissend und meinte wir bräuchten uns keine Sorgen machen, morgen früh bei Tageslicht würde alles etwas anders aussehen.
Was auch stimmte.
Die Zimmer, wir hatten jede eine Suite, waren richtig Klasse. Wir hatten ein Schlafzimmer, ein Wohnzimmer mit Küchenzeile und ein Bad mit Wanne.
Flachbild TV und kostenloses WLAn.
Auch das Frühstück war gut. Der Raum hat zwar die Atmosphäre einer Mensa, aber die Auswahl war gut und der Kaffee lecker.
Nach dem wir gut und aus geschlafen hatten machten wir uns so gegen 11 auf nach Brügge.
Wir parkten mitten in der Stadt in der Tiefgarage und es geschehen noch Zeichen und Wunder, wir zahlten am späten Abend 8,50€ für einen ganzen Tag sicherem Parken mitten im Zentrum.
Hier in Köln oder Düsseldorf wären wir mindestens 30€ los gewesen.
Also los ins Gewimmel.


Der Weihnachtsmarkt, den man mir als den schönsten Europas geschildert hatte, war eher schwach und doch kommerzieller als ich mir das vorgestellt hatte.
Die Stadt dagegen ist wesentlich größer und weitläufiger als gedacht hatte.
Es gibt Leckereien vom allerfeinsten. Man kann sich gar nicht sattsehen. Sattessen allerdings schon.
Ein Laden hat nur Marzipan,



andere Schokolade, Schokolade, Schokolade.......

Wir haben natürlich gekauft und eigentlich alles wieder aufgegessen und somit nur wenig mitgebracht für die Zuhausgebliebenen.



hier konnten wir sogar zuschauen wie die Leckereien hergestellt werden


Auch Tim und Struppig sind wir begegnet. Leider gab es die Bücher nur in flämisch und das können unsere Kinder ja nicht verstehen. Den beiden begegnet man in Brügge überall, die beiden hier in überlebensgroß.
Dieser Platz hat uns besonders fasziniert. 

Das war der Grund warum wir dort auch noch mal nach Einbruch der Dunkelheit vorbeigegangen sind. Also: und Abends mit Beleuchtung!
Also ich kann euch einen Trip nach Brügge nur wärmstens ans Herz legen. Wir werden auf jeden Fall wieder hinfahren, wahrscheinlich mal im Sommer und die Stadt aus einer anderen Perspektive kennenlernen.
Wir sind über Antwerpen hin und über Brüssel zurück.
Über Brüssel werde ich demnächst berichten.
Übrigens gibt es bei Travelbird momentan wieder ein tolles Angebot, klickt mal hier, wenn es euch interessiert. ( Ich werde dafür nicht bezahlt und habe auch nichts von eurem Klick, ich empfehle das weil ich es einfach toll finde)

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...