Dienstag, 28. Februar 2017

Winterwochenende in Brügge und Knokke

War das herrlich.
Ein wunderbar langes Wochende in Belgien

Ein Shopping Samstag in Brügge und ein wunderbar langer Sonntagsstrandspaziergang in Knokke.
Über Travelbird hatte ich das Ibis Styles Zeebrügge entdeckt.
Dort war ich bereits mit meiner Schwiegertochter vor 2 Jahren in der Vorweihnachtszeit.
Da hatte uns das Hotel, das mitten im Hafengebiet von Zeebrügge liegt, schon  sehr gut gefallen.
Diesmal bin ich mit meiner lieben Freundin Irmi dorthin gefahren.
Es war ein Hammer Angebot das ich da bei Travelbird gesichtet hatte.
138€ für zwei Übernachtungen mit Frühstück und einer Tramkarte für uns beide nach Brügge.
Das bot sich richtig gut an. Ich fahre ja mit dem Nugget. Der hat ein Hochdach und ich komme damit in kein innerstädtisches Parkhaus.
Auf dem Hinweg haben wir einen kurzen Abstecher ins Village nach Maasmechelen gemacht. Dort war ich vor 8 Jahren zum letzten Mal. Zu der Zeit hatte ich noch meine Agentur und mußte immer auf dem Laufenden sein was neue Trends aber auch Reduzierungen betraf. Damals fuhr ich mal eben nach Maasmechelen oder später nach Roermond. Genauso wie mal kurz auf die Kö oder die Ehrenstraße.
Mittlerweile macht mir das überhaupt keinen Spass mehr. Shoppen - ätzend!!!
Es ist aber auch komplett egal in welche Stadt man fährt. Überall das Gleiche. Die gleichen Marken, die gleichen Styles, meist die gleichen Farben. In der Regel befinden sich die gleichen Shops in den Einkaufstrasse an den gleichen Stellen.
Nirgends ein AHA Erlebnis. Die Geschäfte für die man früher durch Deutschland gefahren ist sind verschwunden. Eickhoff oder Thomas I Punkt. Hallhuber in München war sensationell. Heute ist es eine Kette vergleichbar mit Mango oder Zara.
Zara gibt es an jeder Ecke. Und seit Abercrombie in jeder Grossstadt zu finden ist, braucht man die auch nicht mehr wirklich.
Ich kann mich erinnern das wir nach London geflogen sind um uns vor dem schwer zu findenden Abercrombie Laden in die Schlange einzureihgen und geduldig eine Stunde zu warten bis man eingelassen wurde. Drinnen war es dann so dunkel, dass du erst drausen wirklich gesehen hast was du da gekauft hattest.

Nun zurück nach Belgien

Wir kamen um 21:30h am Hotel an und wollten dann auch nur noch schnell aufs Zimmer und die Beine hochlegen.
Ich hatte ein paar Tage zuvor dort angerufen um zu fragen ob wir ein Zimmer mit Einzelbetten bekommen könnten. Dies wurde mir zugesagt. Sicherheitshalber fragte ich also die nette  Dame an der Rezeption noch mal danach. Sie meinte das sei nicht vermerkt worden, aber sie würde uns dann jetzt upgraden.

Das hat sie auch gemacht und zwar upupup!

Wir fuhren in den 4. Stock und hatten eine Suite.
2 Doppelzimmer, Essplatz für 6 Personen, 2 Flachbildfernseher, ein tolles Bad, Kühlschrank, Microwelle und einen Balkon mit Sicht auf die Docks.
Irre!!!
Der normale Zimmerpreis betrug 364€ pro Nacht. Wenn das nicht mal ein Schnäppchen war?
Ich muss sicher nicht betonen, dass wir ausgezeichnet geschlafen haben.
Am Samstag morgen haben wir ausgiebigst gefrühstückt. Frisch gepresster O-Saft, Pancakes, Croissants, Baguette und Rührei mit Speck. Es war Klasse.
Gegen Mittag sind wir dann zufuß bis zur Bahnstation in Zeebrügge Strand gelaufen und haben uns in den Zug nach Brügge gesetzt. Der brauchte knappe 20 Minuten und wir waren mitten in der Stadt.
Zuerst einmal mußten wir uns etwas stärken.

Das haben wir dann bei Freds gemacht.
Wenn ihr mal in Brügge oder in Brüssel seit müßt ihr zu Fred. Dort gibt es die besten Merveilleuxs der Welt..

Freds in Brügge

Freds in Brügge

Der Konditor bei der Arbeit

unwiderstehlich

Hier passen nur zwei rein. Wenn du den Laden verlassen hast landen sie unweigerlich und sofort in deinem Mund

Wenn die kleinen Dinger nicht sooooviele Kalorien hätten würde ich davon 20 - 30 aufeinmal  verdrücken. Es ist ein Geschmackserlebnis zum darniederknien.

da könnte ich stundenlang zuschauen


zum eintauchen!!!

Gleich daneben ist der schönste Blumenladen der Stadt





und nach ettlichen Kilometern Stadtbummel mußten wir auch noch bei dille&kamille zuschlagen.


das brauche ich eigentlich alles....

sag ich ja: es wird blau und ich habe zuwenig blau!!!!





Bei mir landeten 9 Tarteformen in unterschiedlichen Größen und weitere 6 Ausstechförmchen für meine Ausstechformensammlung im Rucksack.

Morgen folgt der 2. Tag im wunderschönen Knokke.
Verlinkt zu Mittwochs mag ich

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...